Der Büchersommer der Gartenphilosophin

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Büchersommer im Garten der Gartenphilosophin

Gartenbücher für den Sommer
Dies ist ein kleiner Stapel meiner aktuellen Gartenbücher

Was hat der Sommer mit Büchern gemein?
Richtig!
Man kann nie genug davon haben!

Wir haben Sommer. Richtig Sommer. In meinem letzten Beitrag habe ich geschrieben, wie ich meinem Garten über diese heisse Zeit (Link z. Beitrag) helfe. In diesem Beitrag schreibe ich, wie ich mir über die heisse Zeit helfe. Den Tag beginne ich im Moment schon früh morgens, wenn ich durch den Garten gehe, um ihn und alle Tiere zu versorgen. Wird es dann zu heiss, und es wird schnell richtig heiss, dann schliesse ich alle Fenster und Türen des Hauses und fange an, zu lesen oder zu schreiben.
In diesem Jahr habe ich einige schöne Bücher gekauft. Ich wollte mehr über Insekten lernen und herausfinden, wer da durch meinen Garten brummt und in ihm lebt. Allerdings habe ich auch mit erstauntem Blick einige schöne Bücher aus dem Regal gezogen. Erstaunt hat mich zum Einen, das ich sie habe, zum Anderen, das da solche Schätze in meinem Regal stehen. Schätze, die ich jetzt erst schätzen lerne.
Alle diese Bücher sind zu Amazon verlinkt!
Sie haben mir in der Vergangenheit und auch in diesem Jahr sehr geholfen, meinen Garten besser zu verstehen. Einige Bücher stehen noch auf meiner Wunschliste, dieser Artikel wird aber schon mit den vorhandenen Büchern lang, deshalb erspare ich Euch die Wünsche.

Gartenbücher für den Sommer
Karl Förster hat so viel Wissen und Liebe in seine Bücher gepackt

Einer dieser Schätze ist das Buch von Karl Förster: "Der Steingarten der sieben Jahreszeiten", aus dem Ulmer Verlag. In der Trockenheit dieses Sommers habe ich ein Großprojekt gestartet, über das ich noch berichten werde, das nun soweit fertig gestellt ist, das es ab September bepflanzt werden wird. Soviel sei gesagt, es wird ein Magerbeet für Trockenkünstler. Da bietet sich die Literatur bei Karl Förster an. Sein Buch strotzt vor Tipps rund um die Pflanzungen für jede mögliche Steingartenanlage. Dazu in seiner unvergleichlich musisch-blumigen Sprache.
Pflanzlisten für die Monate und Jahreszeiten sind darin enthalten und viele wunderbare Tipps in Bezug zu Pflanzengesellschaften und wie diese Pflanzen gedeihen oder unter welchen Bedingungen sie anfangen, zu leiden.

Gartenbücher für den Sommer
Ein sehr informatives Buch

Gefunden habe ich auch das Buch: S. Buczacki: Handbuch der Gartenpflanzen, aus dem Kaleidoskop Buch-Verlag. Dieses Buch habe ich in den Anfangszeiten meines Gärtnerinnendaseins viel gelesen. Dieses buch ist gut untergliedert in die einzelnen Anwendungsbereiche von Pflanzen. Diese werden kurz aber sehr informativ dargestellt. Die Pflege der Pflanzen, auch eventuelle Probleme werden benannt. Ausführliche Tipps und Hinweise zu einer Vielzahl an Pflanzen sind darin enthalten, die mir in der Anfangszeit wirklich sehr bei meiner Pflanzenauswahl geholfen hatten.

Gartenbücher für den Sommer
Schnelle gute Übersicht über viele Gemüse und ihren Anbau

Für mein diesjähriges Projekt: "Lasst Gemüse blühen" (s.Blogbeitrag) habe ich auch den Ratgeber von Le Page und G. Meudec: ABC des Gemüsegartens, Condrom Verlag wieder aus dem Regal gezogen. Dieses Buch beschreibt sehr schön, welche Gemüsesorten, welche Bedingungen und Pflegemassnahmen brauchen. Die Bilder sind gezeichnet, was mir immer sehr gefällt. In all den Jahren habe ich viel aus diesem Buch gelernt, selbst wenn aus mir nie eine Gemüsegärtnerin werden wird.
Eine Alphabetische Reihenfolge der Gemüsesorten ermöglicht ein schnelles Auffinden.

3-Zonen-Garten
Das Buch über den Hortus Gedanken und das Drei-Zonen-Prinzip

Das Buch von Markus Gastl: Der Drei-Zonen-Garten aus dem Verlag Dr. Friedrich Pfeil ist mir eines der liebsten Bücher. An ihm lehnt sich mein momentanes Großprojekt an. Das Prinzip, mit mageren Beeten und den passenden Pflanzen Vielfalt und lebendigkeit in den Garten zu holen, passt so wunderbar zu meinen Wünschen für meinen Garten. Die Pyramide bleue (Link zum Beitrag) ist eines der ersten Ergebnisse. Dieses Buch ist mir geschenkt worden, um den Hortus Gedanken weiter zu geben. Wenn es soweit ist, werde ich dieses Buch ebenfalls weiter verschenken, denn der Gedanke, das Bücher wandern, ist auch einer meiner Lieblingsgedanken. Es gibt Bücher, von denen kann ich mich nicht trennen, es gibt Bücher wie dieses, die sollten wandern, um viel zu bewirken.

Wasser im Garten
Es braucht auch in meinem Garten noch mehr Wasser

Mein Garten hat schon einige Wasserstellen, um den Tieren zu helfen, und mir das Giessen zu erleichtern UND Augen und Ohren zu erfreuen. Dennoch will ich weitere Wasserstellen anlegen, die dann auch bepflanzt werden sollen. Hierzu habe ich mir dieses Büchlein von W.R. Günzel: Lebensraum Gartenteich, aus dem pala Verlag zugelegt, um mich einzulesen. Sehr spannend und lehhreich macht es Lust, zu beginnen - wenn es nicht so heiss wäre. Im Moment warte ich sehnlichst auf ein Voranschreiten des Sommers, um dann wieder beginnen zu können. Dennoch kann ich lesend viel über die passenden Pflanzen, die Anlage eines Teiches und die Lebendigkeit durch sich ansiedelnde Tiere erfahren.

Gartenbücher für den Sommer
Zwischendurch etwas über Gärtnerinnen

Frauen und Garten passen gut zusammen, das haben uns Gärtnerinnen aus der Geschichte heraus gelehrt und Gärtnerinnen der gegenwart ebenfalls. Wer Lust hat, sich von der Gedankenwelt besonderer Gärtnerinnen inspirieren zu lassen, dem sei dieses Büchlein zum Schmökern empfohlen:
C.Lanfranconi: Ladys in Gummistiefeln, Elisabeth Sandmann im Insel Taschenbuch.

Insekten im Garten

Mit diesem Buch beginnt der Wahnsinn des Lesen und Lernen wollens über die Wildbienen und Insekten in meinem Garten. Diese kennen zu lernen UND mit welchen Pflanzen wir sie in den Garten locken können, hat mein diesjähriges Gartenjahr sehr bereichert.

Mein Garten summt von S.Kern aus dem Kosmos Verlag ist leider verliehen und sehr empfehlenswert. Das Buch von E.Schwarzer: Mein Bienengarten, aus dem Ulmer Verlag, steht dem obigen Buch aber in nichts nach. Hier ist die Autorin mit einem sehr humorvollen Schreibstil unterwegs, eine Eigenschaft, die ich auch gerne mag. Wildbienen werden vorgestellt und passende Pflanzen mit Steckbrief geben Auskunft, wie viel Nutzen sie bringen und somit lebendige Vielfalt im Garten entsteht.

Gartenbücher für den Sommer
Ein Buch über Insekten, die sich im Norden finden

Das Buch von F.Rudolph: Insekten &Co im Norden aus dem Wachholtz Verlag war meine Strichliste in diesem fulminanten Gartensommer bisher. In Photos und kurzen Portraits erfahre ich einiges über meine Mitbewohner und Gartennutzer. Mein Garten hat dieses Buch wohl auch schon gelesen, denn er hat viele Insekten gebeten, sich mir zu zeigen. Hier im Norden. Es ist sehr lehhreich und interessant.

Gartenbücher für den Sommer
Für die Freunde von Information und schönen Bildtafeln

Die Schmetterlinge (Link zum Beitrag)des Gartenjahres 2018 haben mich begeistert. Vor allem in ihrer Vielfalt in diesem Jahr. Die Broschüre:
Schmetterlinge im Garten und in der Landschaft von H. und M. Hintermeier aus dem Obst-und Gartenbauverlag München ist ein sehr gutes Heft zum Einsteigen. Es werden unglaublich 914 Arten auf 51 historischen Bildtafeln gezeigt. In einem kurzen Begleittext werden die wichtigsten Merkmale und Raupenfutterpflanzen vorgestellt. Dennoch ist die Welt der Schmetterlinge eine verwirrende, sehr schöne Welt. Für weitere Bestimmungshilfen und Farbvariationen hilft das Lepiforum.de ebenfalls weiter und bestimmte tolle Gruppen auf Fb ebenfalls. Zum Lesen und Lernen sei diese Broschüre mit 145 Seiten echt empfohlen.

Gartenbücher für den Sommer

Aus dem gleichen Verlag und den gleichen Autoren stammt auch die Broschüre: Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft
Diese Broschüre bietet ebenfalls viel gutes Wissen für Einsteiger und Lernende. Die Informationen sind gut verständlich, auch wenn man so Laie ist wie ich. Bilder, Zeichnungen über die jeweiligen Arten und ihre Lebensgewohnheiten machen die Lektüre zu einer echten Anreicherung an Wissen. Das zu einem echt erschwinglichen Preis.

Gartenbücher für den Sommer

Das dritte Buch im Bunde ist das Buch: Streuobstwiesen Lebensraum für Tiere. Dies ist ein wirklich umfangreicher Einblick in das Leben und die herrschende Vielfalt einer lebendigen Streupbstwiese. In meinen Augen auch für alle die, die ein paar Obstbäume im Garten haben, und nicht gleich eine Streuobstwiese wie ich (Link z. Beitrag) mit Äpfeln und Kirschen und Pflaumen. Hier geht es über den Lebensraum Streuobstwiese bis hin zu den sich dort ansiedelnden Pflanzgesellschaft, Insekten, Vögel, Kleinsäugetiere, etc. Ich finde es ausgesprochen empfehlenswert, sich mit diesen Bücherbroschüren zu beschäftigen und willl sie Euch wärmestens empfehlen!

Gartenbücher für den Sommer

Ein echtes Schmankerl, nein, eigentlich eine Delikatesse ist das Buch: Wildbienenhelfer von Anja Eder. Im Selbstverlag erschienen.
Dieses Buch enthält sehr liebevolle Bilderv, interessante Steckbriefe und viele, vor allem heimische Pflanzvorschläge, mit denen wir unser Wildbienen unterstützen können. Viele Wildbienen sind auf bestimmte Pflanzen spezialisiert. Für sie ist es besonders wichtig, die passenden Pflanzen bereit zu stellen. Es gibt unter den Wildbienen die, die überall ihr Auskommen finden, und die, die eben auf nur diese eine Pflanze spezialisiert sind. Genau die sind aber bedroht. In diesem ausgesprochen hochkarätigem Buch findet Ihrunglaublich viel Wissen.In meinen Augen der Buchschatz der Zukunft! Vieles findet Ihr auch auf Anje Eders Seite: Wildbienenhelfer.de (Link dorthin).
Der Preis ist die Anschaffung in meinen Augen wert, mir macht es große Freude, dort hinein zu schauen und ein sehr schön strukturiertes Buch vorzufinden, das Wissen und Buchkunst vereint!

Ein gutes Buch zeigt sich im Gebrauch! Mir haben diese Bücher sehr weiter geholfen. Sie liegen immer an meinem Arbeitsplatz!


Zurück

Einen Kommentar schreiben