Der Frühjahrsbaum und das Grün

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Über das fast vergessene Grün während es blüht

Zierkirsche 'Kanzan' Blüte
Blüte, Blatt und Rinde der Zierkirsche 'Kanzan'
Alle * Links zur Baumschule Horstmann

Wer viele Blüten sehen will, darf die Bäume nicht vergessen.
Gerade im Frühjahr sind sie die Hauptblüher und somit Hauptdarsteller, wenn die Zwiebelblumen langsam verblühen und die Kornellkirsche* und Alpenjohannisbeere* bei mir durch sind. Über der Blütenpracht der Bäume vergessen wir, in diesem Falle ich, gerne, das der Baum an sich und das verschieden getönte Grün schon eine große Zierde und somit Freude an sich ist.

Das Grün des Kugelahorn
Am Abend stellt sich eine besondere Stimmung ein

Wenn im Herbst

die vielen Farben beeindrucken, dann beeindruckt mich im Frühjahr dieses Fest an Grüntönen genau so. Natürlich, Blüten machen mit ihren frischen verheissungsvollen Farben, die fröhlichen Tupfer in das Grün. Schaue ich mir allein die Blattfarben genauer an, geht mir das Herz noch weiter auf. Frühlingspracht ist ohne Grün kaum denkbar.

Kirschblüte
Blüte vor Blatt

Blatt oder Blüte?

Bäume haben sich da verschiedene Strategien mit ihren Blättern ausgedacht. Einige Bäume, wie unsere Kirschen, Schneiders späte Knorpelkirsche* blühen vor dem Blattaustrieb, die Äpfel* schieben Blatt und Blüte gemeinsam, die Quitte* zum Beispiel zeigt erst sie Blätter und dann im Mai die Blüte. Die Ulme* blüht gleich grün, auch das spannend. Meist lassen die Blätter in der Blüte nicht lange auf sich warten, sie unterstreichen mit ihrem zarten Farbton die Pracht der Blüte noch.

Zierkirsche 'Kanzan' Blüte
Grün unterstreicht

Blatt, Blüte, Rinde

Auch der Blick auf den Stamm und die Rinde macht den Frühlingsbaum zu einem besonderen Anblick.
Die Zierkirsche ‚Kanzan’* zum Beispiel in der Kombination von Blüte, Blatt und Rinde ist im Frühjahr immer mein Highlight.
Die Zierkirsche ist für Insekten nicht interessant, das schmälert das Ganze ein bisschen. Ich tröste mich aber mit dem Anblick auf die vielen Obstgehölze, die nun auch in den Startlöchern stehen oder schon blühen und schaue fasziniert auf die Pracht meiner Zierkirsche.

Unter der Hängeulme
Noch ist genug Licht im hellen Grün

Die Ulme und der Kugelahorn* sind in ihrem Laub und Blüte noch nicht so dicht, das sie immer noch Licht an den Saum gelangen lassen. Hier blühen noch die Scilla und ein paar Tulpenzwiebeln, die schon seit Jahren den beharrlichen Wühlmäusen zum Trotz treiben und blühen.

Hängeulme und Liguster
Die Ulme und der Liguster passen gut nebeneinander

Schaut, wie die verschiedenen Grüntöne hier zusammenspielen und den Anblick auf den Garten noch einmal deutlich beleben. Der Liguster vulgare* hat schon stark ausgetrieben und ist sofort satt im Grün, während die Hängeulme immer noch im Frühlings-Blütenkleid steht. Sie stellt auch zu den Zierfliedern 'Palibin’* einen wunderbaren Kontrast her.

viel Grün im Garten
So viel verschiedenes Grün- wozu da noch Blüten?

Die Farbe Grün

ist im Garten nie langweilig. Unter uns: Das darf sie auch nicht sein, denn dann wäre der Garten meiner Meinung nach ein toter Garten. Wenn das Grün langweilt, dann ist etwas falsch gelaufen oder geplant. Grün belebt und regt an.

Grün verbindet, wie ihr in meinem Blogbeitrag über das Grün (Link) vielleicht schon gelesen habt.

Ihr Lieben! Vergesst mir das Grün im Frühjahr nicht und die anderen Ansichten auf die Bäume

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben