Der Garten und sein Blog in 2017

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Der Garten und sein philosophischer Blog 2017

Gartenelfe aus Metall
Die Gartenelfe betrachtet das Jahr

Das war ein sehr spannendes Jahr für mich und meinen Blog und meinen Garten. Höhen und Tiefen, zerbissene Beissholze, weil ich nicht weiterkam und fliessende Kreativität, die beglückt.
Die meisten von uns und so auch ich, lieben wohl eher das Auf im Leben. Manchmal kann ich das Ab aber auch schätzen, da es dann das Auf erheblich steigert. Die Abs sind zwar wirklich doof, setzen allerdings auch Energie frei, Dinge zu verändern. So wird aus einem Ab wieder ein Auf und alles gut.

Sonnenaufgang
Sonnenaufgang im Garten

Mein Jahr als Gartenbloggerin

begann völlig unspektakulär, ich kaufte ein Smartphone. Na gut, das ist im Grunde spektakulär, da ich eigentlich glaubte, diese Dinger nicht zu brauchen. Aufgrund meiner Arbeit mit Pferden dachte ich, das es doch gut ist, ein Knipsteil zu haben, um eben mal Photo zu machen.
Eine Kamera um den Hals ist bei Pferden nicht die beste aller Ideen und mir war die Technik auch zu zeitaufwändig, um mich mit ihr näher zu beschäftigen. Das haben mich schon die Hühner immer wieder gelehrt, wenn da völlig zerschossene Photos entstanden, gerade mal noch ein Fuß im Bild oder ein völlig verrenktes Huhn, weil ich zu spät auf den Auslöser gedrückt hatte und die Einstellung auch nicht gestimmt hat. Mit so einem Phone ist es einfach einfacher! Raus aus der Tasche, ein bisschen Geduld aufbringen, dann Klick und wieder zurück in die Tasche.

Plötzlich klappt auch Hühnerpopo...

Um nun mit dem Smartphone zu üben, bin ich durch den Garten gewandert und habe Bilder gemacht. Die haben sogar mir ganz gut gefallen. Plötzlich klappten auch Hühnerbilder...

Während ich photographierte, kamen mir auch immer wieder neue Gedanken über den Garten und das Leben in den Sinn.
Daraus entstand der Wunsch, diese Bilder zu zeigen, in Verbindung mit einigen Gedanken, etwas Wissen und auch, Euch zu unterhalten, weil ja nicht alles bierernst genommen werden muss.
Wenn ich einen Gedanken und eine Idee habe, dann setzt das große Kreativität in Gang und die Idee muss Gestalt werden.

Meine Helfer

Alleine kann ich so eine Idee aber gar nicht umsetzen, denn mit Technik kenne ich mich kaum aus. Mit Mühe hielt ich meine anderen Seiten am Laufen, dieser Blog war für mich völliges Neuland. Also brauchte ich Helfer. Die habe ich in den Mitarbeitern der Firmen DEGARI und BorowiakZiehe (Links eben dahin) gefunden und in diesem kleinen Käfer, der in meinen schlimmsten Momenten plötzlich über den Laptop wanderte und sich alles genau ansah.
Da der eine Anbieter, bei dem meine weiteren Websites laufen keinen Blog kann, musste ich alles bei einem anderen Anbieter völlig neu anlegen und auffüllen. Da hatte ich gerade die Möglichkeiten eines Anbieters mühevoll verstanden, da musste ich mich in eine neue Software einarbeiten. Uff! Im Grunde wollte ich schreiben und nicht schon wieder neu lernen. Ich lerne gerne, bin aber mit dieser Form des Lernens über Programme und ihre Anwendung nicht begeistert. Mittlerweile habe ich aber doch einiges verstanden und bewege mich wie ein noch etwas träger Käfer durch den Garten. Aber, ich bewege mich wenigstens in diesem Programm, das ist schon viel…
Ohne die menschliche, SEHR geduldige Hilfe der beiden obigen Firmen würde ich heute aber noch keinen Schritt weiter gekommen sein, deshalb ein dickes Danke! Ihr habt Euren Urlaub und die ruhige Zeit zwischen den Jahren WIRKLICH verdient, allein schon wegen mir...

Im Tropfen die Welt
In einem Tropfen die Welt

Als Spontanphotographin

Habe ich in diesem Sommer viel gelernt. Kaum bin ich im Garten, schweift der Blick, fallen mir Motive auf, purzeln die Ideen und ich versuche, das in ein Bild zu bringen. Gelingt mal, gelingt auch nicht, ich lerne weiter. Auf alle Fälle hat es mir noch einmal einen völlig neuen Blick auf meinen Garten eröffnet, auf die Kleinigkeiten, die versteckten und die ganz offensichtlichen Dinge und Pflanzen im Garten. Sie alle sind es wert, einen Blick darauf zu werfen und ihnen Aufmerksamkeit entgegenzubringen. Mein Garten ist mir noch einmal umso wertvoller geworden.

Wagendrache
Der Wagendrache

Als Gartenphilosophin

Eröffnen sich mir immer wieder neue Gedanken und Aspekte. Mit offenen Augen durch den Garten gehen und über ihn nachdenken, erweitert mir meinen Horizont. So wie ich die Details des Gartens sehend wahrnehme, so denke ich auch über diese Details viel intensiver und nachhaltiger nach. Sehr vieles über den Garten und seine Pflanzen und Tiere habe ich noch einmal völlig neu gelernt. Meine Wünsche für ihn haben sich noch mal verdeutlicht. Wie sehr freue ich mich auf den ersten Kaffee im Garten, denn der leitet die neue Saison der längeren Gartenstunden ein. Auf der Hühnerterasse sitzen und philosophieren, das ist mein großes Gartenglück. Derzeit bin ich nicht lange im Garten unterwegs, sehr zur Freude des Maulwurfs, der sich gerade ungestört durch die Erde wühlt. Meine Ideen rund um meinen Garten sind von lebensphilosophsichen Gedanken geprägt. Ob mein Garten das mag, kann ich nicht beurteilen, er schweigt manchmal vor sich hin, manchmal beflügelt er mich aber auch geradezu. Es scheint wirklich so zu sein, das er mit mir kommuniziert. Manchmal lacht er sich aber auch tot über mich oder schmunzelt, wenn es mir dann doch zu pathetisch gerät, mein Beitrag. Ihr dürft gerne mitlachen oder schmunzeln, dann haben wir schon ein großes Ziel erreicht, mein Garten und ich.

Nordseite des Gartens
Schatten im Garten

Mein Garten

Hat ja seinen eigenen Kopf, einiges macht er mit anderes boykottiert er. Im Moment ist er, glaube ich, ganz zufrieden mit meinen Ideen. Das macht Mut auf mehr Gestaltung und Ausbau im nächsten Jahr.

Beete müssen aufgenommen und erneuert werden, der Umweltschutz noch einmal erweitert werden. Mein Garten ist groß und kann viel Raum für eine vielfältige Flora und Fauna bieten, die ihn noch lebendiger werden lassen sollen als er eh schon ist.
Im Laufe der Jahre haben sich viele Tiere eingestellt, die ich hier bisher noch nicht gesehen habe. Das freut mich zutiefst. So soll es weitergehen, Vielfalt ist das Gebot der Stunde. Vielfalt des Lebens ist ein so wichtiger Aspekt und eine Kleinigkeit, die ich tun kann, um zu versuchen, an der Regeneration der Natur mitzuwirken. Nehmen viele GärtnerInnen daran Teil, dann werden aus den kleinen Bereichen größere Netzwerke, aus einzelnen Gärten der Republik könnte ein gemeinsames breites Band werden. Aus diesem Band heraus, können sich viele Tierarten vielleicht erholen und ausbreiten.

Viele Aspekte ergeben ein Bild

Meine Werbung

Auch das ist völlig neu für mich. Selbstvermarktung kenne ich, mich aber mit potentiellen Werbepartnern auseinanderzusetzen, das war echtes Neuland.
Wieviel Werbung verträgt ein Blog? Mit wem will ich werben? Wie will ich werben? Das sind Fragen, die wichtig sind. Ein mit Werbung zugeknallter Blog macht keinen Spass, zu lesen. Also etwas Text, etwas Bild und eher über Verlinkungen soll die Werbung sein. Mir ist der Einzelhandel vor Ort sehr wichtig, ich weiss aber auch, das viele und manchmal auch ich die ein oder andere Bestellung im Netz aufgeben. Deshalb habe ich diese drei Rubriken in der Sidebar gewählt um Euch aufmerksam auf den Internethandel aber auch auf den Anbieter vor Ort zu machen.Diese Rubrik will ich noch erweitern mit der Zeit!
Gerade was Pflanzen anbelangt, ist Qualität ein wichtiges Kriterium, um lange Freude am Garten zu haben. Da ist die Gärtnerei vor Ort wichtig und ein Pflanzenhändler im Netz, der mit Qualitätspflanzen handelt auch.

Kommunikation
Kommunikation ist alles

Meine Leser

Ihr habt mich in der kurzen Zeit des Bestehens meines Blog schon häufig besucht und meine Beiträge gelesen; das ist mir ebenfalls eine große Freude, denn so ein Blog lebt nicht nur aus sich heraus, er lebt auch von Besuchern und ihren (also Euren) Kommentaren.
Die dürft Ihr hier GERNE hinerlassen. Ich weiss, das sich jeder Blogger viel Feedback wünscht, da stelle ich mich mit in die Reihe und rufe laut: „HIER!!! UNTEN!!!! DA KÖNNT IHR KOMMENTIIIIEEERREEENNNN!!!!!“.
Scheut Euch nicht! Anregungen, Kritik, Lob, alles darf hier gerne freundlich geschrieben werden! Ich freue mich auf Euch!

Septembersilberkerze
Septembersilberkerze an Glas

Das Jahr 2017

War also ein spannendes Jahr, das Jahr 2018 wird hofffentlich ebenso spannend. Meine Pläne sind schon in den Startlöchern, Hochbeete, Dachbegrünung, neue Beete, Umweltschutz, nicht zu vergessen, Berichte aus dem Hühnergarten erwarten Euch im nächsten Jahr! Der Insektenschutz wird ganz oben stehen!

Natürlich noch viel mehr; alles, was mir noch so spontan vor die Linse oder in meinen Kopf kommt!

Euch wünsche ich natürlich auch ein in allen Dingen erfolgreiches (Garten-)Jahr 2018!
Machen wir es (uns) gemeinsam schön!

Eure Gartenphilosophin


Zurück

Einen Kommentar schreiben