Eine gartenphilosophische Weicheierei

von Gartenphilosophin (Kommentare: 1)

Das Weichei in mir

Hyazinthen sind KEINE Weicheier

Ich bin ein Weichei!


 Jawohl, nun ist es raus. ICH-BIN-EIN-WEICHEI! Eigentlich wollte ich Euch zum Ende der Woche hin mein gefülltes Hochbeet vorstellen. Die Zweige sind schon drin, das Wühlmausgitter sowieso, die schwerste Arbeit eigentlich erledigt. Aber dann, "Ich- bin- ein -Weichei"- mässig, war das Wetter für das Weichei in mir einfach zu hart. Wind, Regen, Kalt, unwirtlich, blöd. Da sitze ich im Haus, schaue raus und lasse meine Jacke hängen, die ich eigentlich anziehen wollte, um die schon aufgeharkten Laubhaufen einfach nur in den großen grünen Laubsack zu packen und in das Hochbeet zu werfen. Nö, die Jacke bleibt hängen, die Philosophin im Haus bei einer Tasse Kaffee.

Bernsteinrose blüht
Die Bernsteinrose gibt nicht auf

Raus muss ich,

um die Tiere zu versorgen, da gibt es nichts zu rütteln. Dann wäre ich auch angezogen und bräuchte „nur“ den Sack aus dem Schuppen nebenan zu ziehen, um das Laub ein- und dann in das Beet umzufüllen. Nach der Versorgungsarbeit ist mir aber kalt, der Wind nervt, die zwei Minuten Sonne des Tages sind auch schon rum. Ich will rein und einen Kaffee trinken.

Hammamelisblüte
Die Hammamelis ist eine ganze Garten-Harte

Es gibt so viele Entschuldigungen

für Weicheier wie mich:

Ich kann alle bewundern, die härter und somit um diese Jahreszeit produktiver sind als ich. Super Entschuldigung. Ich muss meinen Garten noch planen. DIE Winterentschuldigung, auch wenn es wirklich notwendig ist. Natürlich kann ich den Garten planen, wenn es dunkel geworden ist. Dann ist es aber dunkel und ich brauche keine Entschuldigung mehr. Merke: Gute Entschuldigungen, NICHT im Garten zu sein, gehen meist nur im Hellen. Ausserdem ist Dunkelheit an sich schon eine gute Entschuldigung, die können auch die „Garten-Harten“ nutzen. Aber die brauchen ja keine Entschuldigung…
Der Ofen, ich muss auf ihn aufpassen, das er nicht ausgeht, immer gerne genommen und gerne Holz nachgelegt. Dann ist es auch herrlich, mit der Tasse Kaffee am Fenster zu stehen und sehnsüchtig nach Draussen zu starren. ICH MÖCHTE ENDLICH WIEDER IM GARTEN ARBEITEN! Zu jedem Winter gehört diese Pose und sie braucht schlechtes Wetter draussen. Ausserdem kann ich dann später einen Jubelartikel über die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. verfassen, die mich nach draussen gelockt haben.

Christrose
Die Christrose erhellt das Grau, lockt aber auch noch niemanden vor die Tür

In den zwei Sonnenminuten des Tages

habe ich einige wenige schöne Bilder machen können. Die Christrose*, die Bergenie 'Eroica'*, die Hammamelis*, die Hyazinthen, meine schöne alte Bernsteinrose. Sie alle machen mir das Herze warm. Leider nicht genug, denn ich habe ja Bilder gemacht und eine weitere gute Entschuldigung! Die müssen ja nun eingestellt werden, damit ich jubeln kann, das der Frühling naht. Also, schnell in’s Haus und laaaange Zeit damit verbringen, bis zum Abend, denn dann kann ich nicht mehr raus, um mich um die Laubhaufen zu kümmern. Denn hinter dem eingefüllten Laub lauert die echte Arbeit, das Einfüllen von Mist, Grassoden und Erde. Alles schon da und wartet nur auf mich und den Laubsack. Neben dem Hochbeet wartet das zweite Hochbeet auf die gleiche Prozedur! Echt! Viel zu viele Arbeitsaufträge für eine Weichei-Philosophin mit Winterblues!

*Links führen zur Baumschule Horstmann
Bergenie 'Eroica'
Schönes Rot der Bergenien, die Arbeit hat sich gelohnt!

Für Euch bedeutet das,

das Ihr Euch noch etwas gedulden müsst, mit meinem Bericht über das gut gefüllte Hochbeet! Kein Problem, Ihr seid wahrscheinlich noch im Garten? Da ich noch genug Kaffee in meiner Tasse habe, lese ich gerne Eure Beiträge zu Euren Fleissarbeiten und werde neidisch. Das mache ich am Tag, weil das Wetter draussen so doof ist und Eure Bilder von schon aufblühenden Frühlingsblüten meine Sehnsucht nach Gartenarbeit entfachen…. Es ist ein toller Kreislauf, der berühmte Weichei-Kreislauf.
Leider kann ich Euch noch nicht mal ein Bild eines weich gekochten Eis meiner Hühner zeigen, die sind nämlich noch im "Kein-Ei- Stadium", und gekaufte Eier zeige ich nicht, die sind im Dotter zu blass. Also schaue ich mal, womit ich uns die Zeit vertreibe, bis es dunkel wird und ich nicht mehr in den Garten muss, äh, kann…

Eure Gartenphilosophin
Nee
Euer Weichei

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Petra

Von: Petra

Am:

Um: 13:49

Hallo Gartenphilosophin

das kann ich sehr, sehr gut verstehen, ich bin auch ein völliges Weichei. Vor allem das Bild mit der Kaffeetasse am Fenster, das könnte ich sein! Freut mich, das ich nicht allein bin! neben aller Entschuldigung bin ich jedoch eine fanatische Gartenplanerin. Meine Lieblingsbeschäftigung für den Winter.

LG Petra

Antwort von Gartenphilosophin

Hallo Petra,

 

Das freut mich, das nicht nur ich ein Weichei bin. Meine Planungen entstehen eher aus den Träumen des Winters und dann durch durch den Garten gehen.

Meine Träume erhalten allerdings auch Nahrung durch viel Austausch und Literatur.

Auf alle Fälle mit Kaffee...

Winterliche Grüße

Ulrike, die Gartenphilosophin