Gartenkräuter - aromatische Schönheiten

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Es sind eindeutig zu wenig Kräuter in meinem Garten

Salbei officinalis

Heute gab es SONNE!

Wer hätte das in diesem verregneten Jahr noch einmal gedacht?

Deshalb bin ich frohen Mutes in die Gärtnerei meines Vertrauens gefahren und wollte bestimmte Hostapflanzen bestellen. Dafür ist es aber schon zu spät, Bestellungen werden nicht mehr angenommen. Eine Hosta, die in Frage kommt, habe ich mitnehmen können.

Im Garten habe ich mich dann auf die Suche nach einem passenden Platz begeben. Den habe ich nicht so recht gefunden. Was ich aber bemerkte, war, das die Kräuter meine Aufmerksamkeit in Anspruch nahmen, die haben sich richtig vorgedrängelt, damit ich sie beachte. Sie haben sich in die Sonne gedrängt und mich angestrahlt. In grün, denn blühen tut keines mehr.

Lavendel im Garten der Gartenphilosophin
Lavendel

Lavendel für die innere Ruhe

Seufzend aber natürlich gerne habe ich also meine Kamera gezückt und mein eigentliches Thema geändert. Kommen heute halt mal die Kräuter zu Ehren. Sie haben es verdient.

Wenn wir aus dem Haus treten, begrüßt uns als erstes der Lavendel. Unser Lavendel steht schon sehr lange im Garten, er ist sehr gut winterhart. Bei uns ist es Lavendula angustifolia, "Hidcote Blue". (Link zu Amazon)

Lavendel wird als Kraut für die Beruhigung des Geistes eingesetzt und wirkt an sich krampflösend. Im Kleiderschrank soll er vor Motten schützen, im Garten eher als Insektenmagnet dienen. Das macht er alles vorbildlich, vor allem als Insektenmagnet wird er hier bei uns eingesetzt. Er steht gerne trocken und braucht nach der Blüte einen Rückschnitt, um nicht völlig die Fasson zu verlieren und auseinanderzufallen.

Lustigerweise sagt man ihm nach, das er nicht zu stark zurückgeschnitten werden, darf, da er nicht aus altem Holz austreibt. Da kann ich nur von unserem Lavendel hier reden: Eine Pflanze habe ich einmal richtig runtergeschnitten, weil sie völlig zottelig da stand. Diese Pflanze hat anstandslos wieder neu ausgetrieben und wird nun in Form gehalten.

Katzenminze - Nepeta

In meinem Garten hatte ich Unmengen an Katzenminze. (Link zu Amazon) Derzeit hat sie sich durch Selbsaussaat eher im Garten verteilt und ist nicht mehr so ganz präsent. ich nehme an, das der Kater ihr auch den Rest gegeben hat, denn zumindest unser Kater frisst sie und schläft auf ihr. Das hält auf Dauer keine Pflanze aus. Als Kraut für uns habe ich sie nie genutzt, obwohl die Volksmedizin sie kennt. Für mich gehören die Minzepflanze der Katze. Natürlich auch interessierten Fluginsekten, die in der Blütezeit der Katze Konkurrenz machen und die Minze besetzt halten.

Bergbohnenkraut - Satureja montana

Dieses Kraut erfüllt neben seiner Schönheit noch eine Spezialaufgabe, es dient als kleine buschige Beetbegrenzung. Bergbohnenkraut (Link zu Amazon) ist mehrjährig und benötigt kaum etwas. Weder Dünger noch besondere Beachtung oder Feuchtigkeit. Sonne, das braucht das Kraut. Das macht es zu einer perfekten Einfriedung eines Beetes, das als Mittelpunkt auf dem Zugangsweg zum Wagen  führt. Dort wird es zur Blütezeit umschwirrt. Die Insekten lieben Bergbohnenkraut. Das tue ich auch, denn nach der Blüte schneide ich es stark herunter. Damit behält es seine Form und ich lasse es das Geschnittene trocknen. Wenn es trocken ist, fissele ich die Blätte ab und lagere sie dunkel. Hat hier Jemand eine winterliche Bronchitis, dann darf er Tee daraus trinken. Es löst den Schleim schnell und schmeckt irgendwie auch recht gut. Auch in der Küche ist das Kraut wie Bohnenkraut verwendbar. Im Grunde eine unkomplizierte Pflanze, von der alle profitieren. Sie samt (Link zu Amazon) sich ebenfalls leicht aus, so das sich hier überall junge Pflänzchen anfinde, die eventuell auftretende Lücken schliessen könnten, wenn es denn mal Lücken gäbe...

Rosmarin, ein edles Kraut,

wie ich finde. Rosmarin (Link zu amazon) ist ja empfindlich und somit meist einjährig. Irgendwie habe ich es aber nicht so mit den Einjährigen, mir tut das immer leid, wenn sie durch die Kälte eingehen. Da ich auch keine besonders freudige Topfgärtnerin bin, ist mein Aufwand, Töpfe hin und her zu bringen, gering.

Also habe ich mich auf die Suche gemacht, ob es nicht doch winterfesten oder gar -harten Rosmarin gibt. Siehe da, ich wurde fündig: Der Rosmarinus officinalis "Veitshöchheim" Ist so eine Sorte, die im Garten bedenkenlos überwintern kann. Der Sorte "Arp" sagt man dieses auch nach. Da sie überwintern kann, blüht sie sehr früh im Jahr. Ab März. Somit gehört er hier bei mir zu den ersten Frühlingsblühern.

Im Sommer wird er mit Kartoffeln gebacken zu einem Menschenmagnet am Küchentisch, das Aroma ist sehr, sehr gut!

Um ihm nun zu Winterhärte zu verhelfen, gibt es einen Trick, der mir verraten wurde. Der Pflanztopf, in dem die Pflanzen gekauft wird, den behält sie über den ersten Winter. Da muss sie dann geschützt werden. Im zweiten Jahr ausgepflanzt hat sie Zeit, über den Sommer anzuwachsen. So hat sie Zeit, sich zu aklimatisieren, Wurzeln nach unten zu schieben und entwickelt so ihre Winterhärte. Bei mir hat das geklappt, sie steht seit drei Wintern völlig ungeschützt und unbeeindruckt im Garten, in dem Bergbohnenkrautbeet.

Thymian
Der Thymian als Bodendecker

Thymian - der Allrounder,

er kann alles! Schön sein, schmecken, Insekten ernähren und den trockenen Boden ausladend bewachsen. Er ist ein kleines Kraut, der sich hier sehr bodennah ausbreitet, er geht kaum in die Höhe. Thymian (Link zu Amazon) ist recht vielseitig im Wuchs und Aroma. Meiner hier ist, glaube ich, Sandthymian. Ich verwende ihn recht selten, wenn dann aber für Salate und Braten und alles was mediterran daherkommen soll. Eigentlich darf er sich aber auf dem Schotterweg ausbreiten.

Salbei officinalis
Salbei officinalis

Salbei officinalis - Der Apothekersalbei

Ist überhaupt nicht mein Freund in der Küche, ich mag ihn nicht. Als Bonbon gegen Halsschmerzen oder zum Rachengurgeln, da hilft er ausserordentlch gut. Es gibt viele gute Rezepte und Gesundheitstipps; ich kann nur sagen, das ich ihn als Pflanze (Link zu amazon) mag aber nicht als Geschmack und Gewürz. In meinem Beet ist er etwas empfindlich auf Fröste, treibt aber nach Rückschnitt wieder gut aus. Ein Pflanze für den Garten und als Insektenmagnet hervorragend geeignet. Der Salbei gehört einer großen Familie an; ob nun als Küchengewürz oder als Zierstaude, es lohnt sich unbedingt, diese schöne Pflanze im Garten zu haben! Es fanden sich auch lange Zeit Ziersalbei Salbei nemorosa, (Link führt zu amazon) und vor allem der schöne Muskatellersalbei

Salvia sclarea (Link zu amazon) in meinem Garten. Sie sind weg. Im nächsten Frühjahr werde ich sie mir wieder mit ein paar Pflanzen in den Garten holen, denn durch Selbstaussat erhält er sich selber gut.

Mir fällt bei meiner Kräutersammlung auf, wieviel in meinem Garten schon gestanden hat und wen und was ich so über all die Jahre vergessen und bei Pflanzungen vernachlässigt habe! Der Salbei gehört definitiv dazu! Das wird sich ändern.

Ysop
Ysop als Beetumrandung

Ysop- Der Bescheidene

steht bei mir im Garten und wird kaum von mir beachtet. Im Gegensatz zum Bergbohnenkraut, nimmt der Ysop (Link zu Amazon) das etwas übel, er sieht im Moment nicht wirklich schön aus. Ich werde ihn im Frühjahr einmal deutlich einkürzen und schauen, was passiert. Derzeit habe ich zwei Versuchspflanzen im Garten stehen. Die habe ich im letzten Jahr gepflanzt. Dieses Jahr konnte sich bei diesem lang anhaltenden ja, was eigentlich? kaum etwas entwickeln, geschweige denn vernünftig zur Blüte gelangen. Vor allem der Ysop hat da drunter gelitten. Wir werden sehen, wie er sich im nächsten Jahr entwickelt, ich habe ihn, weiss aber noch nicht so recht etwas zu berichten.

Gammander
Gammander als Neuzugang im Garten

Gammander - Der Neue

in meinem Garten ist so neu, das er noch nicht mal eingepflanzt ist. Gammander (Link zu amazon), gilt als immergrüne Staudenhecke. Er wird in der Volksmedizin verwandt und gilt als Heilkraut. Dazu kommt, das er Insekten magisch zur Blütezeit anzieht und scheinbar wenig Ansprüche an den Standort hat. Eben weil er immergrün ist, kann er als Beeteinfassungspflanze Buchs ersetzen. Da ich das testen will, habe ich ebenfalls zwei Pflanzen gekauft und pflanze sie zu Testzwecken in die Beete.

Gammanderblüte
Die letzte Gammanderblüte

Dort soll er den Majoran ersetzen,

der wunderbar blüht, im Moment aber kein Bild abgeben kann, da er völlig von Wühlmäusen verschandelt wurde. Den Majoran setze ich um und den Gammander an dessen Stelle. Bild folgt nach getaner Arbeit...

Sie sollten bei der Gartenplanung für das nächste Jahr also unbedingt berücksichtigt werden!

 

Wir merken uns: Kräuter im Garten, in der Küche je nach Geschmack und für die Insektenwelt sind unersetzlich!


Zurück

Einen Kommentar schreiben