Nebel

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Nebel im Garten

Die Romatik eines Nebelmorgens

Im Nebel wird aus einem Rosenbogen ein Nebeltor
Der Rosenbogen wird zum Nebeltor

Heute Morgen,

beim Öffnen der Hühnerstalltür, Füttern der Pferde und dabei durch den Garten gehen, konnte ich den Nebel geniessen. Er verzaubert den Garten in ein wildromatisches Erleben.

Das ist für mich der schönste Teil des Herbst; der Morgennebel, der gutes Wetter dahinter verspricht. In dieser Kombination entfaltet der September seine große Faszination für mich!

Heute morgen versprach er Sonne, manchmal verspricht er grau. Ich liebe, es, wenn der Nebel alles Scharfe verwischt aber doch bestimmte Flächen oder Konturen herausarbeitet und präsentiert. Das macht ihn besonders. Ebenso die Feuchtigkeit, die im Moment noch nicht in alle Glieder kriecht, sich aber auf meinem Haar und den Pullover niederschlägt.

Natürlich kann ich mich kaum im Garten bewegen, ohne an Hermann Hesses Gedicht

"Im Nebel"

Seltsam, im Nebel zu wandern!

Einsam ist jeder Busch und Stein,

Kein Baum sieht den andern,

Jeder ist allein.

 

Voll von Freunden war mir die Welt,

Als noch mein Leben licht war;

Nun, da der Nebel fällt,

Ist keiner mehr sichtbar.

 

Wahrlich, keiner ist weise,

Der nicht das Dunkel kennt,

Das unentrinnbar und leise

Von allem ihn trennt.

 

Seltsam, im Nebel zu wandern!

Leben ist Einsamsein.

Kein Mensch kennt den andern,

Jeder ist allein.

 

zu denken.

Dieses Gedicht spiegelt die Melancholie wieder, die Nebel in uns auslösen kann.

Viele Krimis brauchen dringend den Nebel, Suchende treibt es im Nebel aneinander vorbei, Nebel…

Nebel

hat den Menschen zu vielen Zeiten größtes Unbehagen bereitet, denn der Mensch kann sich im Nebel nur schwer orientieren, er kann viele Fähigkeiten seiner Sinne nicht einsetzen. Nicht umsonst gibt es die Warnungen vor Gefahr und die Sagen über Irrlichter, die den Menschen in nebligen Mooren in den Sumpf lockten.

Auch heute ist der autofahrende Mensch im Nebel zur Vorsicht aufgerufen, denn er erkennt noch weniger die Gefahren, die im Nebel auf ihn warten und seine Gesundheit und sein Leben bedrohen. Nicht zu vergessen, auch die Gesundheit und das Leben des Gegenübers.

Der Mensch liebt den Nebel nicht.

Zum Glück

befinde ich mich aber in der Sicherheit meines Gartens und kann es geniessen, mich dort zu bewegen. Auch kenne ich jeden Stein, jede Hecke, die meinen Weg begrenzt, ich kann mich mit schlafwandlerischer Sicherheit in meinem Garten bewegen. Bis auf frische Wühlmausgänge und Maulwurfshaufen, die gestern noch nicht da waren, droht mir nichts. Auch nicht im Nebel. Den Garten mit anderen äugen betrachten, das geht im Nebel noch mal viel besser, nicht die Farben bestimmen den Blick sondern Konturen, Bilder, Sichtachsen.

Dazu dann noch die frische und Feuchtigkeit geniessen, denn ich bin warm angezogen und weiss, das ich gleich wieder drin bin. Aus diesem Gefühl heraus kann ich das noch mal bewusster spüren und wahrnehmen.

Der Rote Astrachan im Nebel
Der Apfelbaum 'Roter Astrachan' im Nebel

Für mich

steckt hinter dem Grau nicht die gruselige Stimmung eines Friedhofes oder einer grauen Stimmung. Nebel ist nicht tot, Nebel verheisst etwas. Im Nebel lebt es, es wartet nur darauf, erwachen zu können. Zumindest am heutigen Tag im September steht im Nebel das Versprechen nach großartigem Sonnenschein und Wärme, die zum Geniessen im Garten einlädt. Bald wird der Nebel sich als Hochnebel zurückziehen und der Sonne Platz machen. Das Leben im Garten wird erwachen und sich an den Blüten und an den Insekten laben, je nachdem.

Mit diesem Versprechen auf den Tag gehe ich ins Haus und freue mich auf später.

P.S. Wenn die Schwärmerei von der Realität beschienen wird...

... es kam die Sonne raus... Ich dachte, ich zeige das obige Bild im strahlenden Septemberglanz ...
Eigentlich wollte ich das Bild unterschlagen, es ist kein schönes Bild. Wenn jedoch die Nebel - Sonnenbilder dermassen unterschiedlich sind, dann soll das dem lesenden Gärtner nicht vorenthalten werden.
Heraus kam: Statt Schwärmereien über Nebel und Sonne - beinharte Arbeitsaufforderungen meines Gartens.
Arbeitsaufträge des Gartens
Ohne Nebel wird das Bild zum Auftrag, fleissig zu werden

Geschwärmt werden darf später, jetzt wird erst mal gearbeitet.​

 

 

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben