Pflanzenportrait: Astern

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Astern, meine Gartenlieblinge

Pflegeleichte Schönheiten

Aster laevis, die Kahle Aster
Aster laevis, zierend und nährend zugleich

Die Aster

ist eine große Sortengruppe, die heutzutage in vielen Farben erhältlich ist. Auch kann die Aster, zumindest die, die bei mir im Garten stehen, als durchaus robust bezeichnet werden. Klar, sonst wären sie nicht mehr hier... Meine Astern stehen nun seit 12 Jahren im Garten. Sie haben nicht mehr die ursprüngliche Wuchshöhe, das liegt aber sicher auch den Untermietern, die ihnen das Wurzelleben erschweren. Einige Astern sind sehr beliebt bei Schmetterlingen, Bienen, Hummeln, und diversen Fliegen. Ihre Blütezeit geht je nach Sorte von Mai bis zu den ersten Frösten. Sie verkürzen also auch die Zeit des geringen Nahrungsangebotes bis hin zur Winterruhe.

 

Für nahezu jeden Boden gibt es geeignete Astern,

Aster alpinus,*

die Bergaster sie mag es gerne etwas trocken

Aster dumosus,*

die Kissenaster . Sie bevorzugt einen eher feuchteren Standort.

Keine von ihnen mag Staunässe.

Astern gibt es in allen Größen, von 30 cm bis zu 150 cm. Manche sind nicht so schön im Vordergrund eines Beetes, weil schnell die Blätter leiden und die Triebe von unten verkahlen. Doch in Gruppen gepflanzt mit Staudenpartnern, die kleiner bleiben und die kahlen Stellen gnädig abdecken, machen sie eine gute Figur. Sie bereichern das Gartenjahr und vor allem, den Herbst mit ihren Farben und dem Nahrungsangebot für Insekten; oftmals bis zum Frost.

Aster novi-belgii*

Auch als Glattblattastern bekannt

Aster novae-angliae*

Die Gruppe der Raublattastern

Selbst in gewagten Farbkombinationen macht die Aster eine gute Figur
Selbst in gewagten Farbkombinationen macht die Aster eine gute Figur

Astern sind in den Farben lila, rosa, weiss, rot erhältlich, den meisten Sorten ist der gelbe Kelch gemein, der das Farbspiel für meine Begriffe erst interessant werden lässt.

Im Zusammenspiel mit anderen Farben sind sie mitunter schwierig, machen das aber durch ihren unglaublichen Charme wett.

Aster laevis,*

die Kahle Aster, aus dieser Gruppe habe ich ebenfalls eine Sorte, deren Namen ich mir seinerzeit nicht aufgeschrieben habe. Deshalb kann ich zu den jeweiligen Namen leider nichts sagen, es wäre ins Blaue geraten und das wollen wir ja nicht…

Aster mit C-Falter und Pfauenauge
Aster mit C-Falter und Pfauenauge

Was gibt es bei der Pflanzung und Pflege der Aster zu beachten?

Während der Pflanzung können Astern eine gute Gabe Kompost vertragen. Kunstdünger bekommt ihnen nicht gut, da sie ein zu starkes Nährstsoffangebot mit Mehltauanfälligkeit bezahlen. Eine gute Kompostgabe gibt Nährstoffe langsam frei, versorgt die Aster langanhaltend und hält den Boden gesund.

Im Frühjahr können Astern geteilt werden. Neu angepflanzt ergeben sie einen frischen raschen Austrieb. Die Teilungen habe ich bisher immer heraus gezögert, im nächsten Jahr werde ich das angehen und berichten!

Der Rückschnitt der Astern sollte IMMER im Frühjahr erfolgen. Der Blütenstand ist nicht nur der beste Winterschutz sondern bietet gleichzeitig Insekten eine sichere Winterunterkunft. Auch kann es sehr schön aussehen, wenn es im Winter schneit und der Schnee nicht nur Fläche bedeckt, sondern auch höhere Konturen aufzeigt. Dann bieten stehengebliebene Astern auch im Winter dem Auge etwas.

Diese Aster hat sich bei uns angesiedelt
Diese Aster hat sich von allein bei uns angesiedelt

Heute bin ich noch mal im Garten gewesen, um nach Astern * zu schauen. Und was habe ich gefunden? Bisher nicht wahrgenommen, obwohl sie so strahlt. Entweder eine Varietät oder aus fremden Gärten eingewandert, eine strahlend schöne Aster in kräftigem pink. Wenn sich Pflanzen von selber einstellen, dann mag ich das besonders!

In meinem Garten wird im nächsten Jahr das Astersortiment erweitert werden, vor allem mit weissen Astern, sie lockern das grüne Bild sehr leichtfüssig auf.

Wenn auch nicht jede Sorte Insekten anzieht, werde ich dennoch auf die Insektenfreundlichkeit achten. Dieses begleitende Summen und Brummen, wenn ich im Garten bin, lässt die Gartenarbeit oder Muße noch mal schöner sein!

Wilde Aster und die Bleiwurz sind passende Partner
Wilde Aster und Bleiwurz sind passende Partner

Bis dahin bleiben mir noch meine wilden Astern, die sich überall im Garten anfinde, nie stören und einfach nur freundlich alles aufhellen.

Auf alle Fälle ist das Asternjahr ein sehr reichhaltiges an Farbpracht, Nahrungsangebot und erfrischende Unkompliziertheit.

 

Eine Freude für mich, die lieber geniesst als arbeitet.

 

* alle Links führen zur Baumschule Horstmann.

Natürlich berät Euch aber auch der Pflanzenhändler vor Ort

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben