Rasen oder Wiese? Das ist keine Frage

von Gartenphilosophin (Kommentare: 1)

Die Idee von Wiese im Gartenrasen

Reiherschnabel in Wiese
Wiesenblumen ernähren Insekten

Dieses Jahr ist ein aussergewöhnliches Jahr für Insekten. In meinem Garten kann ich unglaublich viele Schmetterlinge beobachten.
Schmetterlinge sind wirklich besondere Gesellen, sie sind wunderschön, sehr agil und flink und dennoch heikel und spezialisiert, was ihre Lebensumstände angeht.

Gräser
verschiedene Gräsersorten

Wiese? Rasen?

Deshalb werfen wir heute einen Blick auf das Gartengrün, das sich Rasen oder Wiese nennt.
So wie viele Insekten auf Totholz* (Link zum Blogbeitrag) in ihrer Entwicklung angewiesen sind, sind Schmetterlinge auf bestimmte Lebensbereiche und Futterpflanzen angewiesen. GärtnerInnen, die Schmetterlinge in den Garten locken möchten, brauchen entweder eine ansprechende Umgebung ausserhalb des Gartens, so das sie sich dann auch im eigenen Garten sehen lassen, oder aber, sie schaffen Bedingungen im eigenen Garten, um zu fördern.
DESHALB - GärtnerInnen lassen Gräser stehen!

Klee in der Wiese
Klee in der Wiese sind gut für Wildbienen

Nützlich oder chaotisch und ungepflegt?

Jetzt wird es langsam chaotisch, ich weiss. Im letzten Beitrag habe ich Euch über Holz berichtet und den Nutzen. Im Winter habe ich berichtet, das Stauden stehen lassen und den Garten NICHT* (Blogbeitrag) aufzuräumen, Nutzen bringt. Nun schlage ich Euch auch noch vor, den Rasen nicht zu mähen…
Ab hier wenden sich die ZiergärtnerInnen unter Euch mit vielleicht mit Grausen ab.
Haltet durch und lest weiter! Meiner Meinung nach darf jeder Garten eine wilde Ecke haben. Wilde Ecken sehen schön aus, wenn man sie nicht mit Unordnung und Chaos gleichsetzt. Wieviele von Euch fahren durch die Landschaft und freuen sich über eine ungemähte Wiese, die vielleicht blüht und sich aussamen kann?
Natürlichkeit kann im Garten geschaffen werden und sieht gut aus! Sie ist lebendig!
Einen Teil des Rasens zu einer Wiese umzugestalten ist ein guter Schritt, Schmetterlinge und andere Insekten in den Garten zu locken!

Trockenwiese
Die Trockenheit in diesem Jahr macht der Wiese zu schaffen

Wilde Blumenwiese?

Diese Wiese kann im eigenen Garten geschaffen werden, indem Ihr aus einem Teil des Rasens eine Wildblumenwiese schafft. Die sieht schön aus.
O.K. im ersten Jahr vielleicht nicht; meine Stelle, an der ich Wildblumenwiese angesät habe, ist durch diese unendliche Trockenheit und Hitze nicht so richtig aufgelaufen. Die sieht im Moment wirklich etwas trostlos aus. Dennoch, durchhalten, etwas wässern und auf das nächste Jahr hoffen.

Wolliges Honiggras
Das wollige Honiggras ist gut für Schmetterlingsraupen

Meine Wiesen wässere ich nicht, sie dürfen vertrocknen und wieder wachsen, je nach Wetter und Jahreszeit. Es stehen verschiedene Grassorten auf meiner Wiese, verschiedene Stauden haben sich selber etabliert, andere Stauden sind leider wieder verschwunden, wie das Habichtkraut. Das ist schade, dafür werden andere blühende Pflanzen sich einstellen, wenn es denn mal wieder regnen wird.

Da ich aus meinen Wiesen eine Wildblumenwiese gestalten will, muss ich einige Dinge und ...

Magerwiese
Der große Unterschied zwischen gedüngt und nicht gedüngt

...Handlungen verändern:


Zuerst einmal
-Das Düngen eingestellen!

Das fällt mir leicht, meine Wiesen habe ich noch nie gedüngt. Zumindest nicht mit Kunstdünger. Was ich auch unterlassen muss, ist, sie zu mulchen und den Mulch liegen zu lassen. Auch Wiesenmulch ist Dünger für die Wiesengesellschaft. Eine gut funktionierende Wildblumenwiese ist eine Wiese auf magerem Standort. Da es bei uns eh schon so richtig mager ist, habe ich die besten Vorraussetzungen, irgendwann einmal erfolgreich sein zu können. Das Mahdgut sammele ich also im Fangkorb und bringe es auf den Kompost.

blühendes Gras
Gras, das wachsen darf, blüht und samt sich aus

Insektentaugliche Wiese

-Das Mähen einstellen

GärtnerInnen, die auf sich halten, mähen gerne und viel, um die Grasnarbe dicht und Unkraut fern zu halten. Das ist dann Rasen.
Um eine insektentaugliche Wiese zu fördern, braucht es ein langsames Zurücknehmen der Mahdzeiträume.
„Wachsen lassen“ ist die Devise. Viele Wiesen, die gut funktionieren sollen das erste Mal im Mai, wenn die Mageritten blühen, gemäht werden. Dann, wenn es wehtut. Dann kann noch einmal im Herbst gemäht werden und das Mahdgut dann im Garten gelagert werden, um daran sich entwickelnden Insekten auch einen Schlupf zu ermöglichen.

Eine hohe Wiese kann aber mit einem normalen Rasenmäher nicht mehr bewältigt werden. Hier ist die gute alte Sense gefragt oder ein Balkenmäher. Der Vorteil dieser Geräte besteht auch darin, das Insekten Zeit genug zur Flucht bleibt, wenn wir uns mähend nähern. Das ist bei Rasentraktoren, -trimmern und Robotern kaum möglich. Viele Insekten werden im Garten gelyncht, häufig ohne böse Absicht. Das ist mir auch in Masse passiert, bis ich angefangen habe, darüber nachzudenken, wie es anders gehen kann. Auch zeitsparender und entspannter.

Grassamen
verschiedene Gräsersorten stellen sich automatisch ein

Eine artenreiche Wiese

-Viele Gräser zulassen

Eine artenreiche Wiese besteht aus vielen verschiedenen Gräsern. In einem Teil unseres Gartens haben wir ganz am Anfang die Berliner Tiergartenmischung angesät, denn die Kinder sollten auf einer Grasnarbe groß werden, die hält und ihren Spielen trotzen kann. Wir haben nie nachgesät. Es stellen sich ganz langsam Unkräuter ein, Gänseblümchen, ein bisschen Melde, etc. Nichts wirklich nennenswertes, die Gräser bilden so einen dichten Wurzelfilz, das Kräuter kaum eine Chance haben.
Vor meinem Wagen und auf der Obststreuwiese habe ich damals einmal eine Pferdeweidemischung nachgesät und danach nichts weiter mehr. Hier sieht die Grasnarbe völlig anders aus. Verschiedene Gräser, Kleearten, "wandernde" Stauden stellen sich ein und verwandeln sie in eine Wiese. Langsam aber sicher.
Damit stelle ich vielen Insekten einen Lebensraum zur Verfügung, in dem sie sich aufhalten, vermehren und auch sterben können.
Auf der Streuobstwiese helfen mir die Pferde beim Abmagern und reduzieren des Grases. Zweimal im Jahr lasse ich sie drauf, damit sie die Wiese kurz fressen. Der Rest wird abgesenst und dann an den Rand gelegt.

Grashüpfer
an den trockensten Stellen fühlt sich noch immer jemand wohl

Im Moment kann ich Euch keinen schönen Anblick auf meine Wiesen bieten. Wie gesagt, sie sind trocken, in einigen Teilen haben die Gräser geblüht und tragen nun Samen. Es sieht etwas ungepflegt aus, ich kann aber den Spatzen beim Weiden zusehen, wie sie die Samen wegpicken. Schmetterlingen kann ich zusehen, wie sie irgendwo in der Wiese auffliegen. Bestimmte Arten sind auf bestimmte Gräser zur Eiablage angewiesen. Diese Möglichkeit schaffe ich ihnen und freue mich daran.


grünes Gras
Grünes hohes Gras verspricht sommerliche Entspannung

Wer macht mit?

In Euren bestimmt gepflegteren Garten als dem meinen gibt es doch bestimmt ein Eck(-chen), indem Ihr einen Teil des Rasens zu einer Wiese umgestalten könnt. Ich kann Euch verraten, das es den Garten ungemein bereichern kann.

Letztens habe ich einen Garten besucht, über den ich noch berichten werde: hier ist es den GärtnerInnen sehr organisch und harmonisch gelungen, einen höchst lebendigen Gartenteil mit einer wie auch bei mir trockenen Wildblumenwiese zu verbinden. Es passt wirklich gut zusammen. Für alle zeitknappen GärtnerInnen auch eine echte Zeitersparnis und eine Möglichkeit, eine Insel im Meer der halbtoten bis toten Gärten zu schaffen!


Gartenphilosophie
Der Hund räkelt sich überall, wenn er sich wohlfühlt

Welcher Platz?

Mein Tipp:
 Da, wo Ihr vielleicht den Totholzstapel angelegt habt, da kann die wilde Wiese entstehen. Viele Insekten fliegen gar nicht so weit von ihrem Schlupfort oder Nistplatz weg, um sich oder die Brut zu versorgen. Dort könnte also ein wildes Reservat im Garten entstehen. Die wilde Ecke.

Weissklee und Hummeln
Hummeln lieben Weisskleeblüten
*Links zur Baumschule Horstmann

Als weitere Unterstützung dann noch insektenfreundliche Stauden in die Gartenbeete pflanzen, unter die Rosen und sonstigen Gartenschönheiten.
Glockenblumen*, Ziest*, Fingerhut*, Flockenblumen*, Nelken*, sind nur einige wenige Beispiele für ein Beet, das Insekten anziehen wird.
Ruta graveolens*, die Weinraute, der Storchschnabel*, Mädchenaugen*, sind weitere Stauden-Möglichkeiten, die Beete im Mai zu beleben.

Schmetterling auf dem Trockenen
Schmetterlinge im Garten sind höchst erfreulich

Schmetterlinge im Gartengras?

Eigentlich wollte ich Euch über meine Schmetterlinge berichten, es wurde ein Bericht über Gras. Da Grasarten eine wichtige Funktion erfüllen, um Schmetterlinge in den Garten zu holen, wird dies nun ein vorangehender Bericht, mit dem Tipp, Teile des Gartens wild werden zu lassen. Es wäre schade, wenn das Potential, das JEDER Garten bietet, nicht genutzt werden kann. Platz ist im kleinsten Garten, im großen Garten sowieso!
Bei mir eher durch Unterlassungen aber mit Freude an der Beobachtungen der Veränderung.
Deshalb

 

Ohne Gräser, Stauden, Hecken und Bäume kein Schmetterlingsgarten!

 

 

 

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Rasenfreund

Von: Rasenfreund

Am:

Um: 18:54

Toller Beitrag! Danke, das hat uns sehr geholfen als wir nach Informationen rund um den Rasen gesucht haben. Gerne mehr solcher Beiträge!
Liebe Grüße

Antwort von Gartenphilosophin

Vielen Dank, das mein Artikel gefallen hat und weiterhelfen konnte.

Meist sind gepflegte Rasenfläche gewünscht, dennoch ist es von großem Vorteil in einem Garten, der vielfältigen Lebensraum zur Verfügung stellen will, Flächen nicht zu mähen. Wenn dann nur wenige Male und immer das Mahdgut abzutragen.
Bete Grüße