So ein Mist - Voll ist die Kist'

von Gartenphilosophin (Kommentare: 1)

Mistexperiment Teil II

Fleissige Helfer im MIst
Sie sind dabei und mittendrin

Tag zwei!

Mein Blick in den Kasten zeigte nun keine ganz große Veränderung. Die Äpfel sahen genau so aus, wie gestern. Gut, es ist ein Experiment, wir schauen mal. Eine Lage kann sich ja noch nicht so schnell verdünnisieren. Den Karren genommen und Äpfel gesammelt. Die fallen ja immer und täglich an...

Mein Auslauf besteht aus drei Bereichen, mit dem Stall sind es vier, aus denen ich den Mist absammele:

Bereich

1) Das Sandpaddock


Hier ist das Äpfelabsammeln einfach, die Verkompostierung aber ein Problem, da Sand die Rotte behindert. Wenn es wie in diesem Sommer sehr nass ist, dann kann ich es kaum verhindern, das sehr viel Sand mit aufgenommen wird. Ist der Boden sehr trocken, dann lassen sich die Haufen am besten ansammeln und nur wenig Sand klebt fest.

Jetzt im Herbst aber aufgrund der Mistkäfer wieder schwierig, da die schneller so einen Haufen zerlegen als ich kommen und ansammeln kann. Damit ist auch wieder Sand im Spiel.

2) Der Mutterbodenauslauf

Hier ist es am Besten, denn hier kommt immer etwas Mutterboden mit auf die Karre und somit in den Container. Da ist es völlig egal, ob da viel mit in die Box kommt.

3) Die Weide

Auch easy, denn hier kommt etwas Grünzeug mit dazu, das rottet aber schnell weg,

4) Der Stall

Auch hier sind die Äpfel unproblematisch, denn sie sind vermischt mit Hanf und Urin. Da ich den Rotteverstärker auch im Stall ausbringe, sollte das kein Problem darstellen.

schon ziemlich zerlegt
Der Mist ist am nächsten Tag schon ganz gut zerlegt

Heute habe ich nun eine Reihenfolge festgelegt. Zuerst gehe ich mit der Karre in die unproblematischen Bereiche und sammele dort die Äpfel auf und gebe sie in die Box. Die zweite Karre ist dann aus dem Sandauslauf, die dritte wieder aus einem unproblematischen Bereich. Auf diese Weise erhoffe ich mir eine bessere Mischung und weniger versandete Zonen in der Rotte. Zwischen jede umgeladene Lage kommt aus der Giesskanne eine gute Ladung Rotteverstärker.

Erinnerungshilfe
Erinnerungshilfe

Um mir für mein Experiment merken zu können, wieviele Karren ich in die Box umlagere, brauchte ich eine Unterstützung. Ich bin sicher, das ich mir NICHT merken werde, wieviel Karren jetzt schon da drin sind. Was ich mir nicht merken will, muss ich mir anderweitig in Erinnerung halten, es leben die Eselsbrücken - oder die Klapperdinger der Speichen der Kinderfahrräder.

Ich habe einen Draht genommen und von den Kindern diese alten Klapperdinger der Fahradspeichen. Die hatte ich hier noch rumliegen, keine Ahnung, warum. Was einmal einen Platz zum Liegen gefunden hat, kann bei mir sehr lange liegen bleiben… Haben sie nun also noch mal einen Nutzen und werden an die Box montiert. Dort zählen sie die Karren und helfen mir, den Überblick zu behalten.

Heute habe ich die vierte Karre versenkt und die Box ist zur Hälfte gefüllt. Die Käfer arbeiten fleissig und ich überlege, ob ich nicht doch noch ein Rottethermometer kaufen gehe. Es interessiert mich doch sehr, was nun passieren wird, in meiner Äppel-Miste-Kiste…

Acht Schubkarren später ist die Kiste voll
Gut gefüllt, leider viel zu schnell

Mittlerweile haben wir den vierten Tag des Experimentes und die Kiste fasst acht Karren Mist.

Acht Klapperdinger
acht Klapperdinger helfen gegen das Vergessen

Die Käfer sind fleissig, zusammengefallen ist aber nichts so richtig. Mit acht Karren ist die Kiste voll. Das bedeutet, vier Tage pro Kiste.

Hochgerechnet käme ich also nicht mit drei Kisten pro Pferd aus.

Ab jetzt wird der Mist beobachtet….

Was passiert in der Box?

Derzeit sind die kleinen Käfer noch sehr aktiv und arbeiten wie die Weltmeister an der Zerkleinerung. Es ist noch warm draussen, so das ich hoffe, das die Rotte ihren Lauf nimmt. Vielleicht ist aber auch einfach zu viel Sand in dem Gemisch. Nun beginnt der Beobachtungszeitraum, und wir werden hier unsere Schlüsse ziehen.

Eene, Meene, Miste, was passiert nun in der Kiste?


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Birgit

Von: Birgit

Am:

Um: 11:44

Super, Ulrike, wie genau du das alles notierst!!!
Sehr spannend! Dickes Danke dafür!
Birgit

Antwort von Gartenphilosophin

Birgit,

sehr gerne! Auch ich finde dieses Thema spannend. Du ahnst gar nicht, wie oft ich schon selber um die Kiste geschlichen bin!

Derzeit braucht es halt noch etwas "Rottegeduld"

LG

Ulrike