Wintertropfen - Regentropfen

von Gartenphilosophin (Kommentare: 0)

Mangels Schneeflocken reden wir über Regentropfen

Brassica oleracea, Roter Krauskohl
Auf rotem Grund sehen Tropfen schön aus

Es will bisher nicht schneien und auch nicht recht kalt werden.
Wir hier im norddeutschen Irgendwo verleben den Winter bisher ohne rechte Sonne, dafür mit Wind und feinem Nieselregen. Starker Regen hat mich auch schon ins Haus getrieben.
Dennoch habe ich die Gunst der kurzen Stunde im Garten genutzt und einige Tropfenbilder gemacht.

Tropfen am Johanniskraut
Tropfen,überall Tropfen...

Tropfen

sind eine interessante Sache; wir benutzen das Wort gerne im Sprachgebrauch:
Der stete Tropfen höhlt den Stein
Er bringt das Fass zum Überlaufen
Das ist ein guter Tropfen (Wein)
Der Tropfen auf dem heissen Stein

Tropfen an einem Lindenast
Tropfen spiegeln ihre Welt

Spiegeleien

Im Moment hängen viele Tropfen einfach irgendwo in der Gegend herum. Nein, falsch, sie hängen immer an irgendetwas, oder sie liegen auf etwas auf.
Ginge das nicht, dann würden sie zerfliessen und den Bereich anfeuchten.
Ein Tropfen braucht einen Haltepunkt, um ein Tropfen sein zu können.
Wenn Ihr einmal genau hinschaut, dann könnt Ihr in diesem kleinen Tropfen seine ganze Welt entdecken; die die sich in seiner Rundung spiegelt.
In dem kleinen Tropfen zeigt sich die große Winterlinde...

Tropfen am Stein
Kalter statt heisser Stein. Geht aber auch...

... Lustigerweise könnt Ihr in dem Tropfen auch mich gespiegelt sehen...
Im Kleinen kann sich die ganze große Welt wiederfinden. Deshalb finde ich das Kleine so wertvoll und somit wert, betrachtet zu werden!
Denn dort finden sich Antworten auf große Fragen.

Tautropfen am Kreuzkraut
Wie kleine Edelsteine sehen sie aus, oder?

Wie eine Perlenkette

sehen viele kleine Tropfen aus, die aneinandergereiht dieses kleine Kreuzkraut zieren.
Es sieht wirklich wie eine Perlenkette oder der Schmuck eines Ringes aus.
Tropfen haben unterschiedliche Größen, je nachdem, wieviel Wasser ein Tropfen bildet, oder wie fein die Oberfläche ist, auf der sich Tropfen bilden.
Hier an diesem Wildkraut in meiner Wiese werden die Tropfen zu feinster Kunst in Verbindung mit dem verblühten Kreuzkraut.

Wiesentropfen
Auf anderem Kraut sieht es wieder anders aus

Wiesenglitzer

Auf der krautigen Wiese, die sich nach dem trockenen Sommer einstellen wird, haben sich viele Tropfen angesammelt.
Das macht ein unglaubliches Wiesenglitzern aus, als einmal oder zweimal die Sonne geschienen hat.
Eine unglaubliche Freude für das Auge. Wäre es Tau, dann würde es nach und nach in den Boden einziehen oder mit der aufgehenden Sonne verdampfen.So bleibt in der Kälte und Ungemütlichkeit alles erhalten und macht dem Betrachter Spaß.

Krautige Wiese
Wenn das alles kleine Diamanten wären...

Wiesenfunkeln

Wenn es sich dann weiter und weiter ausbreitet, dann entsteht ein richtiges Wiesenfunkeln.
Ein weiterer echter Grund, Eure Rasenflächen zu Wiesenflächen umzugestalten. Es sieht definitiv anderes und belebter aus, wenn sich in verschiedenen Wiesenkräutern verschiedene Anblicke zeigen!
Es lohnt sich, aus dem Rasen eine Wiese werden zu lassen!
Funkeln, Glitzern oder auch nur der Anblick eines einzelnen Tropfens verändern eine Fläche enorm. Da bleibt dann der Blick länger hängen, GärtnerInnen bleiben länger draussen und vergessen dann vielleicht dieses unwirtliche Wetter!
Danke an die Tropfen!

Ruta graveolens
Auf den Kräutern sieht es nicht anders aus

Tropfenformen

sieht es nicht anders aus.
Hier zieren die Tropfen viele Blätter und zeichnen Strukturen nach oder heben bestimmte Bereiche hervor. Sie sind daher eine Einladung, genauer hinzuschauen.
Spannend finde ich auch, wie sehr sich ein Tropfen halten kann, wie formbar er im Grunde ist, wie flexibel er mit den Gegebenheiten umgeht.
Ein Tropfen kann viele Formen annehmen und bleibt doch immer ein Tropfen!

Tropfen am Rosenblatt
Das Blatt hängt, der Tropfen kann bleiben

Oberflächenspannung und Gewichte

Tropfen können sich aufgrund ihrer Oberflächenspannung ganz gut auf sehr schrägen, bis steil abfallenden Flächen halten. Das Rosenblatt hängt, den Tropfen macht das wenig aus, sie verformen sich so weit, wie es ihre Oberflächenspannung erlaubt. Wären es große schwere Tropfen, sie würden an dem Blatt entlang nach unten rinnen.
Diese Tropfen haben das perfekte Gleichgewicht, um sich am Rosenblatt zu halten.
Tropfen sind in ihrer Empfindlichkeit dennoch unglaublich stark, findet Ihr nicht auch?

Rosentropfen
Tropfen verschönern sogar eine Rose!

Tropfen an der Rosenblüte

Das passiert sogar an der Rosenblüte, obwohl es hier sicher einfacher für Tropfen ist, sich an der rauheren, Entschuldigung, samtigen Oberfläche zu halten.
Hier kommt noch eine weitere Stärke des Tropfens zur Geltung; er ist durchsichtig und spiegelt nicht nur, sondern hebt dadurch Farben darunter hervor.
Die Farbe dieser Rose wird noch einmal in ihrer Schönheit betont!
Wie ein vielfacher Blick durch eine Lupe geschieht das!
Auch hier kennt der Tropfen irgendwie keine Gravitation...

Krokusse in der Besetzbaren Kräuterspirale
Die ersten Krokusse werden von Tropfen begleitet

Auf der Besetzbaren Kräuterspirale

zeigen sich schon die ersten Krokusse. Sehr früh aber warum auch nicht. Hoffen wir, das sie den Restwinter gut überstehen...
Auch hier werden sie durch die Tropfen noch in ihrer Schönheit hervorgehoben.
Auf der Besetzbaren Kräuterspirale bin ich häufig am Schauen, denn es ist sehr spannend, sie zu beobachten.
Was passiert?
Halten sich die Pflanzen?
Da kommen die Krokustriebe genau richtig. Das auf diesem echt mageren Standort...
Sie versprechen schon jetzt das Frühlingsglück..

Brassica oleracea, Roter Krauskohl
Eine ganz wunderbare Kombi...

Tropfen im Rot!

Der Rote Braunkohl hat aber den echten Hingucker geliefert, finde ich. Dieses kräftige Rot wird in Verbindung mit den Tropfen zu einer starken Kombi.
Hier kennt der Tropfen die Schwerkraft, kann sich aber von seinem krausen Partner nicht lösen und hängt und hängt, bis er vielleicht doch zu schwer geworden ist oder bis der stetige Wind ihn weggetragen hat.
Auch das gehört zum Wesen eines Tropfens, er ist immer irgendwie und in irgendeinem Zustand unterwegs. Nach oben von der Sonne gesogen, in die Ferne vom Wind verweht, als Regentropfen auf dem Weg nach unten, dort im Boden die Pflanzen nährend. Im Winter als Schnee... gut, da gibt es gerade keinen Bericht...

Schaut Euch einmal das Wunderwerk eines Tropfens an! Ihr werdet aus dem Staunen nicht herauskommen!

 

 

Jede Gartenpflanze, die den Winter über im Garten Struktur erhält, kann Euch den Tropfen näher bringen.
Mit einer Bestellung über diesen Link unterstützt Ihr meinen Blog, ohne das Euch Mehrkosten entstehen.

 

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben