Philosophieren und Garten sind (m)eine Leidenschaft!

Was macht mich zur Gartenphilosophin?

Mein Name ist Ulrike. Aufgewachsen in der Großstadt bin ich nach und nach durch Umzug bis zu meinem derzeitigen Wohnen und Leben im Aussenbereich gekommen. So wurde ich zur Gartenbesitzerin

Der Garten ist nun 12 Jahre alt, wir haben ihn begonnen und führen ihn fort. Er hat unser Familienleben begleitet und wird nun langsam zum Garten der "zwei Alten". Trotzdem ist da für mich immer noch mehr:

​Die Geschichten, die das Leben schreibt, unsere Stärken und Schwächen, unsere Fähigkeiten, in leichten aber auch schwierigen Situationen zu bestehen; das lädt mich geradezu ein, darüber nachzudenken. Es ist spannend, Lösungen zu suchen und zu finden. Das Leben, das jeder lebt, ist einzigartig und bewundernswert in seiner Individualität. Dieser Blog soll Anstoss geben, über den Fluss des Lebens und seine Geschichten nachzudenken. Für mich geht das am Besten im eigenen Garten, der immer auch ein Abbild meines Seins ist; ebenso auch das Abbild der Beziehungen, in denen ich lebe. Als Familie wird ein Garten gestaltet, als Paar wird ein Garten entwickelt und als Single drücke ich ihm meinen ganz eigenen Stempel auf. Unsere Gärten erzählen auch diese Geschichte(n).

​Deshalb lassen sich Gartenbetrachtungen und Lebensbetrachtungen so schön kombinieren. Wenn Euch meine Meinung nicht zusagt, ist das genau so gut. An meiner Meinung kann sich eine eigene Meinung bilden oder bestätigen; auf alle Fälle hoffe ich, Euch zum Nachdenken zu bringen. Nicht vergessen: Lachen und Schmunzeln ist genauso wichtig. Auch das soll hier seinen Platz finden.

​Ich lade Euch gerne ein, über meinen Garten zu lesen.

Spannend sind auch fremde Gärten und ihre Stimmungen und Philosophien kennenzulernen.

Ebenso möchte ich Euch über Neues, Pflanzenportraits und Wissenswertes berichten.

Über Gartenkunst - wo immer ich sie finde, möchte ich ebenso gerne schreiben und berichten

Falls Interesse besteht, einen Gastartikel für Euren Blog zu schreiben oder Artikel zu bestimmten Themen für ein anderes Medium, dann meldet Euch gern.

Seit diesem Jahr halte ich Vorträge über die Möglichkeiten, die wir im Gartenjahr schaffen können, um Vielfalt im Garten zu fördern und zu geniessen.
Angelehnt sind meine Vorträge an das Hortus-Konzept von Markus Gastl und die Faszination über die lebendige Vielfalt in meinem Garten.

Die Spontanphotographin in mir

Nachdem ich mein derzeitiges Lieblingsbild (siehe oben) aufgenommen hatte, dachte ich, das es doch zu schade ist, das ich das alles für mich behalte. Deshalb beschloss, ich, als Gartenphilosophin meine Bilder zu veröffentlichen. Bisher dachte ich, ich habe gar kein Talent zum Photographieren. Mit dem Begriff der Spontanphotographin konnte ich mich aber gut anfreunden, denn professionelle Bilder mache ich nicht, ich bin Amateurin. Spannend ist es jedoch, zu merken, wie sich mein Blick ändert und ich plötzlich ganz andere Motive in meinem Garten entdecke, und ihn so noch einmal ganz anders kennenlerne. Mein Garten und ich, wir entwickeln uns.

​Deshalb sehen meine Photos so aus, wie sie aussehen.

Am liebsten gehe ich durch den Garten

oder arbeite in ihm und denke. Währenddessen finde ich ein Motiv und/oder ein Gedanke hakt sich fest. Würde ich dann meine Spiegelreflexkamera holen und irgendwelche Einstellungen tätigen, wären das Motiv, das Bild und der Gedanke weg. Das will ich nicht, ich brauche den spontanen schnellen Griff und nur wenig Technik. Deshalb habe ich beschlossen, meine Bilder mit meinem iPhone 7+ zu machen, mittlerweile schon nicht mehr das neueste Phone, die Technik und Qualität ist dennoch für meine Bedürfnisse ganz schön einfach.

Es gibt schon auch ein paar Bilder aus dem Archiv, die mit einer richtigen Kamera gemacht wurden, das Gros ist aber durch mein Telefon entstanden. Das begreift nicht alle meine Gedanken und Wünsche an das Bild, deshalb ist das eine oder andere Bild nicht perfekt und der begeisterte Photograph wendet sich ab. Es ist aber immer das Beste, was ich zustande bekommen habe und was den Stimmungen, meinen Gedanken, Wünschen und Herzensangelegenheiten am nächsten kommt,

HOFFENTLICH, DAS WÜNSCHE ICH UNS ALLEN, WERDE ICH MIT DER ZEIT BESSER!

Oder die Technik verbessert sich weiter, so dass sich die Qualität meiner Bilder verbessern lässt….

Dieser Gartenblog soll eine Synthese von Garten, Gedanken, Geschichten und Bildern darstellen, alles nicht perfekt aber von Herzen und dem Kopf.

Ich freue mich, wenn Ihr die eine oder andere Anregung findet und Euch hier in meinem Blog zu Wort meldet. Anregende Diskussionen und Fragen sind mir immer willkommen!

Wichtig ist mir, dass jederzeit die Nettikette eingehalten wird!

Auf eine spannende philosophische Zeit

​Eure Gartenphilosophin